Klassenfahrt der DaZ-Klasse

Auf dem Fahrrad nach Klingberg

Da wir einen schönen Ausflug machen würden, brauchte an diesem Tag der Wecker nicht klingeln und ausnahmsweise waren wir gerne so früh wach.
Zuvor hatten wir beständig die Wettervorhersage verfolgt und eigentlich sah es zunächst nicht sehr vielversprechend aus und der Ausflug wurde fast abgesagt – am Ende schien aber doch die Sonne!!

Dann sind die meisten von uns mit dem Fahrrad zur Schule gefahren und haben sich dort getroffen, während andere mit dem Zug gefahren sind. Aber mit dem Fahrrad war es natürlich am interessantesten (nicht ganz, denn wir mussten blöde Helme tragen)!!
Die Autofahrer hatten kein Glück, wenn wir vor ihnen gefahren sind.
Ganz vorurteilsfrei sage ich: Manchmal mussten wir auf die Mädels warten. Eine Pause zum Eisessen durfte nicht fehlen, die hatten wir dann in Ratekau.

Schließlich kamen wir in Klingberg, unserem Ziel, nach ca. 4 Stunden an. Nach der Ankunft haben wir gechillt, dann gab es ein sehr leckeres Mittagessen und dann wurden die Zelte aufgebaut. Für einige war das das erste Mal!! Anschließend haben wir die Fußballtalente voneinander kennengelernt. Manche „Mädchen“ sind Profis, wie z.B. Petra und Suzanna. Wir hatten so viel Spaß!!

Als wir später essen wollten, hat es soooooo stark geregnet, dass wir unter dem Dach bleiben mussten – aber ganz schlimm war dann auch wieder nicht, denn wir konnten trotz Regens grillen und essen und die gute Laune ist einfach nicht verflogen. Mmmmmmhhhh!! Es gab leckere Würstchen, die hatte Herr Schröder mit Herrn Hößler (im Regen) gegrillt und natürlich gab es jede Menge leckere Speisen – hier wäre nicht genügend Platz dafür!

Als alle satt waren, fingen wir an Musik zu hören, zu reden und zu lachen. Frau Hoffmann hat uns zum Abschied Hefte geschenkt, in die sie für jeden von uns etwas Nettes hineingeschrieben hat. Dankeschön!!

Nachdem der Regen aufgehört hatte, gingen wir noch am See spazieren. Später gab es ein Feuer in einer großen Schale im Garten. Dort haben wir zusammengesessen und uns viele tolle und verrückte Sachen erzählt. Wir haben Fotos vom Tag angesehen und „Stille Post“ gespielt. Dann gingen die Erwachsenen und es blieben die Kinder ;) – ich meine die Jugendlichen. Ich ging zu den Lehrern und wir haben uns witzige YouTube Videos angesehen. Es war schon sehr spät, als wir schlafen gingen.

Am nächsten Morgen folgten die langweiligen und traurigen Aufgaben: Zelte abbauen, frühstücken und zurück fahren.

Es war ein toller Ausflug, den man nicht in einen Artikel pressen kann. Auf den nächsten warten wir schon und wir bedanken uns bei: Frau Kraemer, unserer tollen Gastgeberin, Frau Figueroa, die extra mit einigen von uns Zug gefahren ist, bei Herrn und Frau Schröder, bei Frau Hoffmann, der immer lächelnden Jessica und bei Frau Weiß („unserer Anführerin“).

(Nabil Alzein)

daz-fahrt-2017.jpg

© 2017 Ernestinenschule - Gymnasium der Hansestadt Lübeck