ErasmusPlus-Projekt im Theater Combinale

danzig-2017-4.jpg

ErasmusPlus „Migration“ -
"A life of an immigrant"

Im Theater Combinale war fast alles in Schwarz gehalten: die Bühne und die Kleidung der Schauspieler Lone, Alice, Michelle und Georg aus der Q1 war so neutral, dass sich die persönlichen Geschichten, die dargestellt wurden, umso deutlicher abhoben. Schülerinnen und Schüler der Ernestinenschule hatten unter der Leitung der Theaterpädagogin Annika Löhner eine Szenencollage entwickelt, die Flucht, Migration, Probleme und Wünsche von Migranten zum Thema hatte. "Migration" ist auch die Überschrift eines internationalen Projektes, an dem die Ernestinenschue teilnimmt und das von der EU im ErasmusPlus-Programm gefördert wird. Mit einem Videomitschnitt der erarbeiteten Szenen geht die Gruppe mit ihren Lehrerinnen Frau Peters und Frau Reinberg auf Reisen nach Danzig, wo die Gruppe polnische und finnische Schülerinnen und Schüler wiedertrifft, die sie schon in Kotka und in Lübeck gesehen haben und mit denen schon viel zum Thema Migration diskutiert und erfahren wurde. Dass das Thema nämlich in den verschiedenen EU-Staaten sehr unterschiedlich wahrgenommen wird, ist dabei eine der Haupterkenntnisse. Und so sind alle schon gespannt zu sehen, wie denn die Finnen und Polen, die durch den wiederholten Kontakt schon zu Freunden geworden sind, wohl ihr Theaterstück gestaltet haben.

(G. Peters)

erasmusplus-migration-2018-01.jpg
Theaterpädagin Annika Löhner bespricht eine Szene mit Lone, Alice, Michelle und Georg.
Die Lehrerinnen Grit Peters und Lina Reinberg beobachten die Endproben.

© 2018 Ernestinenschule - Gymnasium der Hansestadt Lübeck