Französisch

Wozu überhaupt Französisch lernen?

  • Aneignung einer der wichtigsten Sprachen im zusammenwachsenden Europa
  • Freude an lebendiger Kommunikation
  • Möglichkeit der direkten Begegnung mit Muttersprachlern
  • Austauschmöglichkeit mit der französischen Schweiz
  • Vorbereitung auf berufliche Anforderungen im internationalen Bereich, in dem Deutschland und Frankreich füreinander der jeweils wichtigste Handelspartner sind (z.B. Dräger, Brüggen, Airbus)
  • Interkulturelle Erfahrungen durch die Begegnung mit der französischen Kultur, Lebensart und Landeskunde im frankophonen Bereich

 

Organisation
An unserer Schule wird den Schülerinnen und Schülern mehrfach die Möglichkeit geboten, das Fach Französisch zu wählen. In der sechsten Klasse entscheiden sich die Schülerinnen und Schüler zwischen Latein und Französisch als zweiter Fremdsprache. In der achten Klasse wird Französisch im Wahlpflichtbereich als dritte Fremdsprache angeboten. In der Oberstufe kann Französisch auf grundlegendem Niveau je nach Halbjahr zwei- bzw. dreistündig oder als durchgängig dreistündiges „Kernfach“, also einem „Hauptfach“ vergleichbar, weitergeführt werden.

 

Französisch in der Mittelstufe
In der Mittelstufe haben wir das Lehrwerk „À plus!“ von Cornelsen eingeführt. Es zeichnet sich durch eine lebendige Gestaltung aus, durch schülerorientierte Hör- und Lesetexte sowie durch vertiefende Übungsaufgaben. Es legt den Schwerpunkt auf die kommunikativen Fähigkeiten, so dass die Schülerinnen und Schüler schnell zum eigenen Sprechen und Bewältigen altersgemäßer Situationen geführt werden. Das Lehrwerk wird durch eine Reihe von Zusatzmaterialien ergänzt („Carnet d’activité“ = Arbeitsheft, Vokabelheft, lektionsbegleitende Filmsequenzen, Klassenarbeitstrainer).
Die Fachkonferenz hat sich aufgrund der Erfahrungen mit den G8-Bedingungen darauf verständigt, den Stoff der vier Lehrwerke auf fünf Jahre zu verteilen. Die Basis des Spracherwerbs sollte damit gelegt sein.

 

Französisch in der Oberstufe
In der Oberstufe wird der Französischunterricht von den jeweiligen Kurslehrern und -lehrerinnen entsprechend der thematischen Vorgaben durch den Lehrplan gestaltet. Dabei werden nicht nur Sach- und literarische Texte gelesen, sondern auch aktuelle Video-Clips, Filme, Musik und Comics analysiert. Der Kernfachkurs nimmt am Zentralabitur teil.

 

Internationale Sprachdiplome
Die Ernestinenschule ermutigt ihre Schülerinnen und Schüler, an den international anerkannten Sprachprüfungen DELF/DALF teilzunehmen, die regelmäßig vom Institut Français auch in Lübeck abgenommen werden. Diese Sprachprüfungen ermöglichen es, ohne weiteren Nachweis von Sprachprüfungen ein Studium in den französischsprachigen Ländern aufzunehmen.
Arbeitgebern, die Kenntnisse der französischen Sprache fordern, bieten die Zertifikate eine Orientierung über das Kenntnisniveau im Rahmen des international gültigen Europäischen Referenzrahmens.

 

Austauschmöglichkeiten
Sion- Lübeck

Die Ernestinenschule führt seit ungefähr 16 Jahren erfolgreich einen Sprach-Austausch mit Sion in der französischen Schweiz durch, der inzwischen in den Rahmen unserer Europa-Fahrten integriert wurde.

Durch die Kontraste der beiden Länder und Städte machen unsere Schüler bereichernde Erfahrungen:

In Sion, das mit 30.000 Einwohnern die Hauptstadt des Kantons Wallis ist, erkunden unsere Schüler die herrliche Bergwelt inmitten des sonnigen Rhône-Tals und Genf am schönen Genfer See, in Lübeck erleben die Schweizer die Weite und das Leben an der Ostsee-Küste Schleswig-Holsteins sowie die Hansestädte Hamburg und Lübeck. Die Schüler leben in Familien und sprechen die jeweilige Landessprache (Französisch-Deutsch), wodurch sich diese Reise von den anderen Austauschfahrten unterscheidet, in denen Englisch die Hauptsprache ist. Unsere Schüler haben also die Möglichkeit, ihre französischen Sprachkenntnisse zu vertiefen und anzuwenden . Keine Angst, die Schweizer sprechen langsamer als die Franzosen, so dass die Kommunikation erleichtert ist! Ganz nebenbei erhalten die Schüler einen Einblick in den Alltag und die Kultur von Familie und Schule eines anderen Landes. Neugier und Toleranz gegenüber anderen Menschen und Kulturen können auf diese Weise geweckt und geübt werden und das Eigene kann anders betrachtet oder auch wertgeschätzt werden.

Der Austausch mit schweizerischen Schülern/Innen war bisher für beide Seiten oftmals ein großer Gewinn

in sprachlicher, kultureller und menschlicher Hinsicht , was sich unter anderem darin zeigt, dass einige Schüler noch über den Austausch hinaus Kontakt haben und während einiger Jahre private gegenseitige Besuche fortgesetzt wurden und werden.

Alors, vous avez envie d'y partir…? Soyez les bienvenus!!

 

 

fachschaft-franz-1
fachschaft-franz-2
fachschaft-franz-3