Bannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteStreicherklasse InformationBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbildBannerbild | zur StartseiteBannerbild
Link zur Seite versenden   Druckansicht öffnen
 

Europaschule

Als Europaschule verpflichtet sich die Ernestinenschule dem europäischen Gedanken und den europäischen Werten. So werden europarelevante Themen in Projekten und im Unterricht auf besondere Weise umgesetzt, der Europatag gefeiert, es wird an Wettbewerben teilgenommen und es werden natürlich auch vielfältige europäische Kontakte gepflegt. So gibt es zahlreiche Austausche und verschiedene Erasmus+-Projekte. Fahren Sie für mehr Informationen gerne mit der Maus über die Karte. Die integrierten Bilder kann man anklicken.

 

 

 

Erasmusgefoerdert

 

 

Ernestinenschule ist Europaschule

 

"Europa" ist nicht nur ein Label. Dies wurde auf der feierlichen Veranstaltung am Freitag, dem 09. Januar 2015 in der historischen Mensa der Ernestinenschule schnell deutlich. Denn nach den Ereignissen in Frankreich in der letzter Woche sprach der Schulleiter Christian Petersen von einem "Tag, der ein bisschen bitter schmeckt" und rief zunächst zu einem kurzen, stillen Gedenken auf.

 

So standen auch in den Ansprachen von Frau Ministerin Britta Ernst und Bürgermeister Bernd Saxe neben der sichtbaren Mitfreude an der neuen Europaschule in Lübeck der Aufruf im Vordergrund, die Friedensidee von Europa und die europäische Wertegemeinschaft als Verpflichtung zu sehen. Umrahmt wurde die Veranstaltung durch ein kleines Ensemble des Orchesters, das den Europagedanken auch musikalisch hervorhob.

Europaschule_Auszeichnung

Dass die europäische Idee an der Ernestinenschule mit Leben gefüllt wird, zeigt schon ein Blick auf die Geschichte; seit Jahren nehmen die Schülerinnen und Schüler aller 10ten Klassen am Austauschprogramm der Schule mit der Schweiz, Spanien, Italien oder den Niederlanden teil. In verschiedenen Projekten der europäischen Gemeinschaft wurden mit Schulen aus ganz Europa ökologische oder politische Themen aufgegriffen, zuletzt zur Frage der Immigration und der europäischen Identität. Aber auch im Unterricht und vielen Sonderveranstaltungen hat das Thema Europa viel Platz.

 

Davon konnte sich die Ministerin auch bei einem Rundgang durch die Schule überzeugen, wo in der Veranstaltung "Zwischen Abi und Studium" gerade Maike Witthauer den Schülern der Oberstufe über ihren Europäischen Freiwilligendienst in Portugal berichtete, nachdem Anna-Lena Pasdzior zuvor über ihre Erfahrungen als AU Pair in Leeds und Paris referiert hatte. Beide hatten 2013 an der Ernestinenschule ihr Abitur gemacht.

 

Zum Abschluss der Veranstaltung durften dann noch vier Klassen Ihre Preise für den schuleigenen Wettbewerb "Die Türen Europas sind offen" entgegennehmen. Mit vielfältigen Ideen hatten sich fast alle Klassen an diesem Wettbewerb beteiligt und Türen zu 24 europäischen Ländern gestaltet. Über den ersten Preis durfte sich die Klasse 5a freuen, die mit Ihrer Tür zu Norwegen überzeugte. Doch viele andere Türen waren ebenfalls ideenreich gestaltet, so dass der Jury die Entscheidung nicht leicht gefallen war.

 

Auch Frau Senatorin Kathrin Weiher war bei Ihrem ersten Besuch in ihrem neuen Amt an einer Lübecker Schule von den Aktivitäten und Plänen der neuen Europaschule sichtbar angetan.

 

 

Jürgen Runge